Aktien

Die Unterschiede von Aktien und Aktienprodukte im Vergleich, sind vor allem das Risiko. Aktien sind risikoreicher als Aktienprodukte (Fonds).

Die Unterschiede von Aktien zu Aktienprodukte sind vor allem für neue Anleger bei der richtigen Wahl wichtig. Wer Aktien kauft, erwirbt einen Anteil von z.B. einem Unternehmen. Aktienprodukte sind Fonds und in einem Fonds sind viele Anteile von unterschiedlichen Aktien.

 

Für Anleger die das Risiko scheuen sind Aktienprodukte (Fonds)im Vergleich zu Aktien die bessere Alternative. Mit Aktien, kann der Anleger entweder gewinnen oder verlieren, je nachdem, welche Aktien gekauft werden, denn die Unterschiede von Aktien liegen vor allem im Risiko. Es gibt Aktien, die relativ sicher sind, wie z.B. Aktien von Unternehmen die bereits seit Jahren am Markt etabliert sind. Aktien von jungen, relativ kleinen Unternehmen hingegen bergen ein höheres Risiko.

Fonds werden von Fondsmanagern verwaltet, der seine Entscheidungen mit Sorgfalt treffen muss und zudem an gesetzliche Bestimmungen gebunden ist. Er muss im Interesse der Anleger die Fonds verwalten. Beim Erwerb der Fonds, kann der Anleger wählen wie viel Risiko er eingehen will, denn die Fonds sind in Risikoklassen eingeteilt. Anleger, die nur ein geringes Risiko eingehen möchten, wählen die Risikoklassen eins bis drei. Wer bereit ist ein höheres Risiko einzugehen wird die Risikoklassen vier oder fünf wählen.

Bei Fonds mit geringem Risiko sind die Ertragschancen natürlich nicht so hoch wie bei den Fonds mit hohem Risiko. Anleger die Aktien oder Aktienprodukte für ihre Altersvorsorge vorgesehen haben, sollten lieber auf Nummer sicher gehen und Fonds mit einem geringen Risiko kaufen. Zu schnell kann es passieren, das vom eingesetzten Kapital nur noch ein Teil für den Ruhestand übrig bleibt.