Kauf und Verwaltung

Aktien kaufen und Aktien verwalten, wird vom Anleger in Auftrag gegeben und von der Bank ausgeführt. Verwahrt werden die Aktien in einem Depot, das von der Bank verwaltet wird.

Aktien kaufen und Aktien verwalten ist für jeden Anleger so einfach wie Brötchen kaufen. Wer bereits weiß, welche Aktien er kaufen möchte, kann einen Bankberater mit dem Kauf beauftragen. Er führt den Kauf für den Anleger durch.

Bei Unsicherheiten ist es sinnvoll eine Beratung, vorzugsweise bei der Hausbank, in Anspruch zu nehmen. In jeder Bank gibt es einen kompetenten Berater, der den Anlegern Frage und Antwort steht. Anleger die auf den besonderen Service und die persönliche Beratung verzichten, können einen Onlinebroker in Anspruch nehmen. Dort kann man die Aktien kaufen und auch ein Aktiendepot einrichten.

Der Aktienkurs bestimmt den Preis einer Aktie. Jeder Anleger sollte für den Kauf von Aktien ein Kurstief abwarten. Die Aktienkurse sind ständigen Schwankungen unterlegen und bei einem günstigen Einstiegskurs bekommt der Anleger mehr Aktien für sein Geld. Steigen die Aktien danach wieder im Kurs macht er Gewinn.

Wichtig ist, dass man nicht alles Geld in Aktien steckt, sondern nur den Teil auf den man über einen längeren Zeitraum verzichten kann. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Aktien, wenn das Geld dringend benötigt wird, unter dem Einkaufspreis veräußert werden müssen.

Um die Aktien zu deponieren wird ein Depotkonto angelegt. Der Anleger, kann über die Papiere in seinem Depot jederzeit verfügen, die Verwaltung übernimmt allerdings auch die Bank. Sie informiert die Anleger über wichtige Termine sowie Formalitäten. Dabei handelt es sich meistens um die Verwertung von Bezugsrechten, die Anmeldung zur Hauptversammlung und um die Fälligkeit von Dividendenausschüttungen.