AS-Fonds

AS Fonds sind Altersvorsorge Sondervermögen Fonds, deren Konzept speziell mit dem Ziel der Alterssicherung konzipiert wurde und zudem gesetzlich verankert ist.

AS Fonds sind Investmentfonds zur Altersvorsorge, wobei AS für Altersvorsorge-Sondervermögen steht. Schwerpunktmäßig investieren die Fonds in Aktien und Immobilien außerdem müssen sie von den Anbietern mit Spar- und Entnahmeplänen angeboten werden.

 

Die gesetzliche Grundlage für AS Fonds wurde im Jahr 1998 geschaffen, der Zweck des AS Fonds ist die Kapitalstockbildung für den Ruhestand. Es gibt gezielte Vorgaben über die Mischung von Aktien. Die Fondserträge, werden in neue Anteile investiert. Monatlich, müssen mindestens 50 Euro vom Anleger investiert werden und die Laufzeit beträgt mindesten 18 Jahre oder bis das 60. Lebensjahr vollendet ist. Der Anleger hat während der Laufzeit eine Kündigungsfrist von drei Monaten.

Nach ¾ der Ansparphase, kann das Vermögen kostenlos in schwankungsärmere Fondskonstruktionen umgeschichtet werden. Das Ziel dabei ist das Kapital zu sichern, da Kurseinbrüche aufgrund der verbleibenden Zeit nicht mehr ausgeglichen werden können. Diese Möglichkeit der Umschichtung ist allerdings bei anderen Fonds auch gegeben und somit nicht neu. As Fonds sind nicht nur renditeträchtig, sondern für den Anleger auch eine komfortable Anlagemöglichkeit, bei der man nicht selbst um den Vermögensaufbau kümmern muss.

Für kleine und mittlere Betriebe bieten sich AS Fonds für die betriebliche Alterssicherung an, da nur ein geringer Verwaltungsaufwand nötig ist. Durch die Flexibilität, können die Beiträge vom Arbeitgeber regelmäßig und auch unregelmäßig einbezahlt werden und die Arbeitnehmer, können die Einzahlungen ebenso flexibel, mit eigenen Beiträgen aufstocken. AS Fonds sind Altersvorsorge Sondervermögen Fonds, die zum Schutz der Anleger, durch das Bundesamt für das Kreditwesen kontrolliert werden. Das Konzept, wurde speziell für die Alterssicherung konzipiert und ist gesetzlich verankert.