Pensionsfonds

Allgemeine Informationen zum Pensionsfonds, bekommt man bei Banken und Versicherungen, denn von ihnen wird der Pensionsfonds, als betriebliche Altersvorsorge, gegründet.

Allgemeine Informationen über den Pensionsfonds, findet man nicht oft, denn diese Form der Altersvorsorge ist in Deutschland nicht sehr bekannt. Es gibt Länder, wie zum Beispiel Amerika, in denen der Pensionsfonds weiter verbreitet ist als hierzulande. Der Pensionsfonds wurde in Deutschland erst durch die Riester Reform und durch Inkrafttreten vom Altersvermögensgesetz, im Jahr 2002, als eine Form der betrieblichen Altersversorgung, zugelassen. In der Regel werden die Pensionsfonds von Banken sowie Versicherungen gegründet, manchmal aber auch von größeren Unternehmen.

Der Pensionsfonds unterscheidet sich in der Anlageoptik von allen anderen Vorsorgemodellen der betrieblichen Altersvorsorge. Das gesamte Kapital, darf im Gegensatz zu den anderen Vorsorgemodellen der betrieblichen Altersversorgung, in Aktien investiert werden. Von der Bundesanstalt für Finanzdienstaufsicht wurde allerdings vorgegeben, dass die Streuung die Liquidität und die Sicherheit zu beachten sind. Da sie aber trotz dieser Vorgaben relativ frei in der Kapitalanlage sind, setzen einige Pensionsfond stärker auf Rendite als andere, die mehr auf Sicherheit setzen.

Da es sich bei den Pensionsfonds um rechtlich unabhängige Einrichtungen handelt, sind sie auch rechtlich unabhängig vom Arbeitgeber. Trotzdem stehen die Arbeitgeber in der Einstandspflicht, wenn die garantierte Mindestleistung aus dem Pensionsfonds nicht bezahlt wird. Der Arbeitgeber, muss Beiträge an den Pensionssicherungsverein bezahlen, um so die Altersvorsorge des Arbeitnehmers schützen. Dadurch ist auch bei Insolvenz des Arbeitgebers, die Altersvorsorge des Arbeitnehmers geschützt.

Im Pensionsfonds, kann auf Wunsch, die Absicherung bei Invalidität und eine Hinterbliebenenversorgung, mit einbezogen werden. Ab Rentenbeginn wird monatlich die Rente auf Lebenszeit bezahlt, es können aber auch bis zu 30% vom Kapital gleich bei Rentenbeginn als Kapitalauszahlen erfolgen, wenn es vom Versicherten gewünscht wird.