Riester Rente

Wissenswertes zur Riester Altersvorsorge: Die Riester Rente ist auch für Geringverdiener und für Familien mit Kindern eine attraktive Altersvorsorge.

Die Riester Rente, war lange Zeit umstritten und für viele Menschen schlecht zu verstehen. In letzter Zeit wurde einiges daran geändert und sie wurde für jeden attraktiver gestaltet. Durch diese Änderungen ist sie zur optimalen Altersvorsorge geworden. Jeder versteht ihre Grundlagen und die Versicherungsbedingungen.

Ein großer Vorteil ist natürlich, dass sie für jeden Geldbeutel geeignet ist und auch Geringverdiener in den Genuss einer privaten Rentenversicherung kommen, was vorher oftmals nicht möglich war. Die Riester Rente wird vom Staat gefördert, besonders Familien mit Kindern erhalten einen Zusatzbonus, den sie woanders nicht erhalten und der die Riester Rente attraktiv macht.

Den Anspruch auf Zulagen hat jeder, der einen riesterfähigen Vertrag abschließt und versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung ist. Außerdem können die Zulagen auch Ehepartner erhalten, die nicht berufstätig sind. Wenn ein Partner einen Riester Vertrag hat und Beiträge bezahlt, kann der andere Partner einen Riester Vertrag abschließen auf den die Zulagen gutgeschrieben werden. So haben Hausfrauen und Hausmänner, ohne eigenes Einkommen, ebenfalls die Möglichkeit für die Rentenzeit vorzusorgen.

Personen, die nur einen Minijob ausüben und nicht auf die Rentenversicherungspflicht verzichtet haben, können bereits ab 60 Euro im Jahr einen Riester Vertrag abschließen und erhalten die vollen Zulagen. Die Beiträge zur Riester Rente entsprechen 4% des zu versteuernden Einkommens vom Vorjahr, um die Zulagen zu erhalten. Wer die vollen 4% in die Riester Rente einbezahlt, bekommt die Grundzulage von 154 Euro pro Jahr und Person. Für jedes Kind, für das die Eltern Kindergeld bekommen, wird eine Zulage von 185 Euro im Jahr bezahlt. Für Kinder die ab dem 01.01.2008 geboren wurde, bezahlt der Staat sogar eine Zulage von 300 Euro jährlich.