Fondgebundene Riester Rentenversicherungen

Als Fondsgebundene Rentenversicherung Riester Rente, die wie eine Rentenversicherung und eine Geldanlage in einem zu betrachten ist, ist die Rendite meistens hoch.

Als Fondsgebundene Rentenversicherung ist die Riester Rente für jeden, der in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis steht, die lukrativste Art, mit Hilfe von Staat für die private Rente zu sparen.

 

Da die gesetzliche Rente nicht ausreicht um den Lebensstandard im Ruhestand zu halten ist jeder gezwungen, private Vorsorge zu betreiben, wenn die Altersarmut umgangen werden soll. Dazu bietet sich die Fondsgebundene Rentenversicherung, Riester Rente an, denn sie wird vom Staat durch Zulagen gefördert. Alle Gewinne aus den herkömmlichen Aktienfonds, müssen ab dem 01.01.2009 versteuert werden. Die Spekulationssteuer beträgt 25% von Gewinn von Kapitalerträgen. Ausgenommen von der Spekulationssteuer sind Vorsorgeprodukte, wie die Fondsgebundenen Riester Rente usw. Dass die Kursgewinne der Riester Rente steuerfrei sind, macht sie noch attraktiver, als sie ohnehin schon ist.

Durch die staatlichen Zulagen, den steuerlichen Vergünstigungen, dem Cost–Average-Effekt usw., verspricht die fondsgebundenen Riester Rente eine sehr gute Rendite. Besonders lohnend ist die Riester Rente für jüngere Menschen und alle mit einem geringen Einkommen. Sie haben die Möglichkeit mit einem kleinen monatlichen Beitrag eine stattliche private Rente zu erwirtschaften. Junge Menschen haben viel Zeit bis sie in Rente gehen und so kann die fondsgebundene Rentenversicherung Riester Rente alle Höhen und Tiefen der Börse mitmachen und Gewinne erzielen.

Die Fondsgebundene Riester Rente ist wie eine Geldanlage an der Börse zu betrachten, auch sie braucht viel Zeit umeine gute Rendite hervorzubringen. Wie hoch die Altersrente genau sein wird, kann man bei der fondsgebundenen Riester Rente natürlich nicht voraussagen, da die Entwicklung der Fonds nicht vorhergesagt werden kann.

Ein weiterer Pluspunkt sind die staatlichen Zulagen. Wer 4% seines Vorjahreseinkommens, in die fondsgebundene Riester Rente investiert, hat Anspruch auf die staatliche Förderung in Form von Zulagen. Für den Versicherungsnehmer bezahlt der Staat.