Sparpläne

Bei der Bank sparen mit einem Banksparplan ist ideal für sicherheitsorientierte Anleger, er bietet allerdings nur eine durchschnittliche Rendite.

Der Banksparplan ist eine Geldanlage, die mit monatlich festen Beiträgen bespart werden kann. Er wird überwiegend von Kreditinstituten angeboten und ist geeignet für sicherheitsorientierte Anleger. Der Vorteil, der Sicherheit, spiegelt sich allerdings in einer durchschnittlichen Rendite ab.

In den klassischen Banksparplan, bezahlt der Anleger jeden Monat einen festen Betrag, über einen bestimmten Zeitraum ein. Aufgrund der Mindestanlagezeit, liegt der Zinssatz meistens deutlich über dem eines Sparbuchs und zudem gibt es oftmals am Ende der Laufzeit einen Bonus.

Sparpläne, sind sehr gut für die Altersvorsorge geeignet, denn sie sind Riesterfähig. Der Riester Banksparplan wird ebenfalls von den Kreditinstituten angeboten. Im Gegensatz zum Riester-Fondssparplan ist der Riester Banksparplan keinem Kursrisiko ausgesetzt und deshalb besonders geeignet für risikoscheue Sparer. Dafür ist allerdings die Rendite des Riester Banksparplans sehr viel geringer. Der Vorteil vom Riester Banksparplan ist, dass keine Anschlussgebühr bezahlt werden muss und sehr viele Anbieter auf die Verwaltungsgebühren verzichten.

Genau wie bei allen anderen Riester Rente Verträgen, erhält der Sparer beim Riester Banksparplan, als Förderberechtigter die staatlichen Zulagen. Die Grundzulage beträgt 154 Euro im Jahr, verheiratete erhalten 308 Euro jährlich und wenn Kinder im Haushalt leben, die Kindergeldberechtigt sind, kommen für jedes Kind noch einmal 185 Euro dazu. Für Kinder die ab dem 01.01.2008 geboren werden, beträgt die Zulage 300 Euro im Jahr. Der steuerliche Vorteil ist, dass die Beiträge bis zu 2100 Euro steuerlich geltend gemacht werden können. Bei der Bank sparen mit einem Banksparplan und gleichzeitig riestern, lohnt sich auf jeden Fall für jeden, der auf Nummer sicher gehen will.