Direktversicherung

Bei der Altersversorgung Direktversicherung, handelt es sich um eine staatlich geförderte, vom Arbeitgeber für den Arbeitnehmer abgeschlossene Versicherung.

Die Direktversicherung ist eine betriebliche Altersvorsorge. Sie wird vom Arbeitgeber, als Versicherungsnehmer, für den Arbeitnehmer, als versicherte Person abgeschlossen. Für bis zu 4% des Bruttoeinkommens bzw. einem Höchstbetrag von 2544 Euro, werden durch Steuer- und Sozialabgabenbefreiung, von Staat gefördert. Voraussetzung um die staatliche Förderung zu erhalten ist, dass die Beiträge vom Arbeitgeber direkt vom Gehalt einbehalten und an die Versicherung überwiesen werden. Die Versicherungsgesellschaft, bei der die Verträge abgeschlossen werden, kann der Arbeitgeber wählen. Größere Unternehmen bevorzugen einen Kollektivvertrag um den Verwaltungsaufwand gering zu halten.

 

Die Direktversicherung bietet eine gute Rendite und Sicherheit. Außerdem ist sie riesterfähig und die spätere Rente, wird durch die Zulagen erhöht. In der Ansparphase werden vom Versicherten keine Steuern bezahlt, deshalb wird sie nachgelagert versteuert. Für die meisten Empfänger von Rentenzahlungen ist dies die günstigere Lösung, da im Ruhestand das Einkommen geringer ist und man aus diesem Grund, sowieso weniger Steuern bezahlen muss. Die Direktversicherung, kann frühestens mit 60 Jahren in Anspruch genommen werden. Zum Vorteil für den Versicherten ist, dass er wählen kann ob er eine monatliche Rente oder eine einmalige Kapitalabfindung möchte.

Sollte das Arbeitsverhältnis aus irgendeinem Grund vor Rentenbeginn beendet werden, ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Direktversicherung dem Arbeitnehmer zu übertragen. Der Arbeitnehmer kann sie dann beitragsfrei stellen lassen, die Beiträge selbst bezahlen oder bei einem Arbeitsplatzwechsel vom neuen Arbeitgeber weiterführen lassen.

Die Altersvorsorge Direktversicherung ist eine der beliebtesten Formen, der betrieblichen Altersvorsorge. Sie hat nicht nur für den Arbeitnehmer Vorteile, sondern auch für die Arbeitgeber. Die Unternehmen, können die Beiträge für die Direktversicherung, als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen und somit ihren Gewinn reduzieren.